Aktuelles

Kinder-Baumpflanz-Aktion 2019

 

Lernen und handeln: Die Kids vor der großen Baumpflanz-Aktion im NaturFreundehaus       Fotos: Nebel; Plant for the Planet

 

Ab in den Wald!

Göttinger Schüler*innen werden Klima-Botschafter

Bäume binden das Treibhausgas CO2: Deshalb trafen sich 21 Göttinger Schüler*innen im November zur großen Baumpflanz-Aktion im Rahmen der UN-geförderten Aktion "Plant for the Planet" im NaturFreundehaus - um dem Klima-Killer Kohlendioxid Einhalt zu gebieten!

Viel Input

Einsichten in die Klimakrise bekamen die Kids zwischen 9 und 12 Jahren vormittags von "Plant for the Planet"-Aktivisten im Veranstaltungs-Saal des NaturFreundehauses vermittelt. Dann ging es - nach einem zünftigen Lunch von NaturFreunde-Koch Helmut Nebel - nachmittags ab in den Wald.

Viel Output

Voller Eifer pflanzten die frisch ausgebildeten UN-Klima-Botschafter sodann im Göttinger Stadtwald bei Herberhausen 300 Stiel-Eichen - mit vorbildlicher Unterstützung des Göttinger Stadtforst-Amts, das die vielen Pflanzlöcher zuvor mit Maschinenkraft ausgehoben hatte. Möge der Planet wieder ein bisschen aufatmen!

Teilnahme und Verpflegung bei der Baumpflanz-Aktion waren kostenlos - dank dem Veranstalter "Plant for the Planet". Und den Sponsoren: dem Ökostrom-Anbieter "Lichtblick", dem Göttinger Stadtforst und den NaturFreunden Göttingen e. V.

Unser Dank gilt allen Beteiligten!

 
 

Parolen paroli bieten!

"Es gibt keinen Klimawandel!"

"Die haben alle Autos und Smartphones, und unsere Rentner müssen Flaschen sammeln!"

"Es gibt keinen Klimawandel!"

Rechte Sprüche sind dumm und substanzlos. Man begegnet ihnen am Arbeitsplatz, im Supermarkt, auf der Geburtstags-Party. Aber was erwidert man darauf?

Fascho-Speak entkräften - das lernten zahlreiche Teilnehmer bei dem Argumentations-Training "Parolen paroli bieten" am 19. Oktober im NaturFreundehaus. Angeleitet von einem Argumentations-Trainer der "Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus - für Demokratie in Niedersachsen", sammelten die Teilnehmer sachliche Gegenargumente und lernten, wie man couragiert überzeugt.

Der ganztägige Workshop lief im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben" und machte allen viel Spaß - und zum Mittag gab´s ein leckeres Buffet von Koch Helmut Nebel. 

                                                                                                                                     Foto: stopptdierechten.at

Hochklassig: Bio-Weinprobe 2019

 

Leere Gläser waren selten: Weinprobe-Impression       Winzer und EcoVin-Mitbegründer Berti Schmitt                                                                                                                                                                                         Fotos: Erika Röpke  

      

Tolle Weine, tolle Stimmung...

... gab es bei unserer diesjährigen Bio-Weinprobe mit Winzer und EcoVin-Mitbegründer Berti Schmitt aus Rheinhessen im NaturFreundehaus.

Seine erlesenen, oft prämierten Bio-Weine, vom stahligen Riesling bis zum floralen Grau-Burgunder, kredenzte Berti Schmitt persönlich den zahlreichen Gästen, die Mitte Oktober zu unserem Herbst-Klassiker ins NaturFreundehaus gekommen waren. Mit viel Charme erzählte der Winzer dazu Wissenswertes über Wein.

Koch Helmut Nebel servierte bei der Verkostung leckere Bio-Snacks, die nicht wenigen der Gäste zu erhöhter Standfestigkeit verhalfen.

Und natürlich soll es auch im nächsten Herbst wieder die Bio-Weinprobe mit Berti Schmitt geben! Prost!

 

Sensationelle Pilzwanderung 2019!

  

Schönes Exemplar: Steinpilz                                   Pilze ohne Ende: Vor dem Braten wird geputzt!                                                                                                                                                                            Fotos: Nebel

 

Pilze, Pilze, Pilze!

Ob Steinpilz, Marone oder Hallimasch: Pilze satt gab es bei der NaturFreunde-Pilzwanderung 2019 Mitte Oktober im Solling. Die rund 30 (!) Pilzsucher aus Göttingen und Uslar füllten auf der geführten Pilzwanderung unter Experte Holger Foerster ihre Körbe mit Aberhunderten der schönsten Esspilze!

Auf langen Tischen wurde die Beute am NaturFreundehaus Uslar dann geputzt, geschnitten und anschließend in großen Pfannen aufs Leckerste zubereitet.

Wir freuen uns schon auf die nächste Pilzsaison!

Leinestraßen-Fest

Griff ins Volle: NaturFreundin Helgrit Mattern hilft beim Befüllen der Luftballons mit Sand aus dem Eimer.    Foto: Nebel

 

Kinder, Kinder!

Spielerisch Werbung für sich bei den Umweltschützern von morgen machten die NaturFreunde Göttingen beim  bunten Göttinger Leinestraßen-Fest am Samstag, 21.9., unterhalb der Leine.

In drei Schlangen standen die Kinder an, um unsere dickwandigen NaturFreunde-Luftballons mit Sand zu befüllen und anschließend spannende Jonglier-Spiele damit zu machen.

Auch das Göttinger Tageblatt berichtete von der gelungenen Aktion, die allen viel Spaß bereitete, mit einem großformatigen Foto unseres umlagerten Standes.

 

Zehntausend!

Zehntausend fürs Klima!

Alle waren sie bei der großen Göttinger Klimastreik-Demo am Freitag, 20.9., auf den Straßen - Schüler*innen, Lehrer*innen, Studenten, Wissenschaftler, Landwirte - und natürlich die NaturFreunde Göttingen!

Drei Stunden lang zogen die zehntausend Klima-Streiker vom Neuen Rathaus in einem großen Bogen durch die gesperrte Innenstadt und wieder zurück - und riefen ihre Forderungen für einen wirksamen Klimaschutz in Deutschland an die Politiker lauthals heraus!

Bei der von Fridays for Future hervorragend organisierten Massen-Demo erklärte NaturFreunde-Vorsitzende Regina Nebel in einem radio ffn-Interview: "Es ist für uns selbstverständlich, dass wir die jungen Leute hier bei ihrem Klima-Protest unterstützen!"

                                                                                                                         Fotos: Erika Röpke; André Nebel

 

Umweltdetektive wieder aktiv!

  Die Umweltdetektive zeigen Flagge: Andelina, Alina, Elvira und Shahd mit Lucas und Carolin

                                                                                                                                  Foto: Heinrich

Der Natur auf der Spur...

... waren unsere kleinen Umweltdetektive am Schnupper-Tag zum Kennenlernen unserer  Kindergruppe.

Shahd, Andelina, Alina und Elvira entdeckten den Wald rund ums NaturFreundehaus. Eine Flaschenpost im nahen Flüsschen Grone brachte die Mädchen auf die Spur der Waldfee - und sie halfen ihr, im Wald die Zutaten für einen magischen Trank zu finden.  

Spielerisch lernen

"Die Kinder waren mit großem Eifer bei der Sache und hatten viel Spaß", berichten die Teamer Carolin und Lucas, die den Schnuppertag leiteten. "Alles im Wald war schön", fand Shahd hinterher. Die kleinen Naturforscher, die nach bestandenem Abenteuer jeder eine Urkunde erhielten, wollen auf jeden Fall weitermachen.

Achtung:

Die Umweltdetektive treffen sich immer Freitags um 14 Uhr am NaturFreundehaus Göttingen.

Jungs und Mädchen zwischen 6 und 10 Jahren, die mitmachen wollen, sind herzlich willkommen!

Mitgliedschaft im Verein ist nicht erforderlich.

   Abenteuer im Wald: Die Umweltdetektive mit den Teamern Carolin und Lucas sowie Laura

   Lindemann und Laura Stefanus vom Weststadtzentrum.                                    Foto: Heinrich